Tiere

Die Vielfalt spielt bei uns am Hof eine zentrale Rolle.

Nicht nur zum Zweck der Selbstversorgung, sondern auch in der Rolle des Hofes als Lern- und Schauraum für Groß und Klein, ist es uns wichtig, eine große Anzahl an verschiedenen Tieren zu haben.

Außerdem achten wir bei der Auswahl der Rassen sehr auf Robustheit und Fitness. Langsamerer Fleischzuwachs ist der Kompromiss, der sich jedoch lohnt in Anbetracht der geringen Tierarztkosten. Unsere Yaks kalben selbstständig und sind kaum jemand krank, obwohl – oder vielleicht gerade weil – sie ständig der Witterung ausgesetzt sind. Die Hühner leben solange sie eben leben. Wenn eine Henne ausgedient hat und keine Eier mehr legt, bleibt sie trotzdem bei uns am Hof, bis sie eines natürlichen Todes stirbt.

Obwohl die Arbeit mit Tieren nicht immer lustig oder gemütlich ist und sehr viel Verantwortung mit sich bringt, macht es uns doch jeden Tag auf’s neue Spaß, die Tiere zu beobachten und ihnen beim „herumtollen“ zuzusehen 🙂